Review zum MacBook Pro 13″ mit Retina Display 2014

Seit August besitze ich ein MacBook Pro 13″. Hier möchte ich meine Erfahrungen teilen.

Fakten:

  • 2,6 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,1 GHz) mit 3 MB gemeinsam genutztem L3‑Cache
  • 256 GB Flash-Speicher auf PCIe Basis
  • 8 GB 1600 MHz DDR3L Arbeitsspeicher
  • Auflösung: 2560 x 1600 Pixel (Retina)
  • Intel Iris Graphics
  • 720p FaceTime HD Kamera
  • Bluetooth 4.0
  • 802.11ac WLAN
  • Volle Ladekapazität: 6228 mAh

Software:

Ich verwende die aktuellste Version von Mac OS X 10.9.4 Mavericks. Zurzeit gibt es zwar auch eine Public Beta des neuen Betriebssystem Yosemite von Apple. Ich würde diese zwar gerne testen, habe bisher aber noch nicht die notwendige Zeit dafür gehabt. Außerdem nutze ich das MacBook Pro täglich sehr oft und will keine Bugs und Abstürze haben. Ich werde wohl noch bis zum Herbst warten bis Apple 10.10 veröffentlicht. Besonders freue ich mich auf das neue Design und den neuen Safari Browser sowie die innovative Zusammenarbeit mit meinem iPad durch Handoff, Airdrop, iCloud Drive, Instant Hotspot und vieles mehr.

Apps

Ich verwende iPhoto sehr viel und habe schon alle meine Fotos importiert und sortiert. Durch das grandiose Retina Display sind diese einfach noch viel schöner. Ich kann den Bildschirmschoner mit seinen eigenen Bildern nur empfehlen. So viele schöne Momente und Erinnerungen wenn der Bildschirmschoner angeht und das in Sekundenschnelle.

Weitere wichtige Apps sind die Office Apps von Microsoft und Apple, Spotify für Musik, NoteSuite zur Organisation, Firefox als Zweitbrowser, VLC, Prezi uvm.

Design

Das MacBook kommt in einem Unibody Gehäuse aus Aluminium. Es ist sehr stabil. Das Display wackelt nicht am Scharnier hin und her. Beeindruckend ist wie leise es arbeitet. Nur bei aufwendigeren Sachen geht auch mal der Lüfter an. Die Tastatur besitzt eine Hintergrundbeleuchtung und ist bestens verarbeitet. Das Design gefällt mir sehr gut, dass ist aber sicherlich auch Geschmacksache.

 

Das waren erst mal die wichtigsten Punkte. Ich denke ich werde noch weitere Artikel zu diesem Gerät veröffentlichen. Ich hoffe es begleitet mich viele Jahre mit voller Produktivität und Leistung durch mein Studium.

Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.