Sachsen entdecken: Unterwegs in Plauen

Bei sonnigen, aber kalten Wetter habe ich heute Plauen und die dortigen Sehenswürdigkeiten angeschaut. Am 2. Advent war natürlich Weihnachtsmarkt in Plauen und der Altmarkt war sicherlich voller als sonst. Los ging es mit der Lutherkirche, wo ich gleich den digitalen Stadtguide mithilfe eines QR-Codes entdeckte. Weiter ging es über den Altmarkt mit Altem Rathaus, Klostermarkt hin zur Johanniskirch, wo gerade der Sonntagsgottesdienst endete. Durch ein Stadttor gelangte ich zur Weißen Elster und der alten Brücke über die Elster. Von dort aus hatte man nicht nur einen guten Blick auf die Innenstadt, sondern auch auf die Schlossruine. Auf dem Weihnachtsmarkt gönnte ich mir einen Langos.

 

Weihnachtsmarkt auf dem Altmarkt mit Altem Rathaus
  
Blick auf die Innenstadt
  
Weihnachtsmarkt
 
Höhepunkt des Besuches in Plauen war allerdings die Ausstellung über Erich Ohser, einem deutschen Zeichner. Mit einem Kombiticket durfte man nicht nur in das Erich Ohser Haus sondern auch in das Vogtlandtmuseum. Ohser ist bekannt für seine Vater und Sohn Geschichten. Sie entstanden in den 1930er Jahren im Nationalsozialismus. Er kam aus Plauen, deswegen auch sein Künstlernahme e. o. plauen. Das Leben von Ohser und die Ausstellung waren sehr beeindruckend. Es gab sogar einen Film über die Biographie von Ohser. Also von mir eine Empfehlung für das Erik Ohser Haus. 

Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.