Reise nach Skopje, Thessaloniki und Nis

Vom 17. November bis zum 21. November hatte ich die Chance mit einigen Erasmusfreunden aus Litauen und Deutschland eine Reise nach Mazedonien, Griechenland und Serbien zu machen. Los ging es von Bratislava aus mit dem Flieger nach Skopje. Mein erster aber auch gleichzeitig sehr kurzer Flug. Am Airport entschieden wir uns ein Auto für die Fahrt nach Thessaloniki zu mieten. So wurde unsere Reise zu einem echten Roadtrip und wir konnten noch mehr von Mazedonien sehen.

In Skopje wanderten wir durch den Matka Canyon mit einer Höhlenbesichtigung und später zum 60 m hohen Milleniumkreuz, welches über der Stadt thront. Am Samstag ging es nach Ohrid, eine kleine Stadt in Mazedonien am Fuße eines großen Bergsees und mit einer Burg. Auch wenn es schon Spätherbst ist, wagten einige den Sprung in den kühlen See. In Thessaloniki schauten wir uns die Innenstadt mit Weißen Turm an und genossen die Zeit am Meer. Zurück ging es am nächsten Tag nach Skopje und schließlich mit dem Bus nach Nis in Serbien. Dort schauten wir uns die Burg und die Innenstadt an.

Insgesamt eine tolle Reise in der sich wieder einmal gezeigt hat, wie teilweise modern einige unterschätzte Länder wie Mazedonien und Serbien sein können. In Skopje hat zum Beispiel jeder Englisch sprechen können, was man hier in der Slowakei oder auch in Deutschland nicht erwarten kann. Und Serbien investiert kräftig in seine Infrastruktur durch den Bau eine neue Autobahn durch das Land. Auch die Innenstadt von Skopje war echt toll und dank des Projektes Skopje 2014 restauriert mit vielen Monumente und sehenswerten Gebäuden.

Hier noch einige Bilder von unserer Reise:

Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.